Häufige Fragen

Bleaching Allgemein

Wie funktioniert Bleaching eigentlich?

Bleaching (Zahnaufhellung, Zahnweißung) wirkt durch Oxidation, d. h. durch das gezielte Freisetzen von aktivem Sauerstoff. Und zwar genau dort, wo das Problem liegt: unter der Zahnoberfläche im Zahnschmelz, der Äußeren Schicht der Zähne, auf der sich über die Zeit farbige Substanzen angesammelt haben. Dazu werden spezielle Bleichstoffe wie Wasserstoff- und Carbamidperoxid eingesetzt, die sich als wirksame, dabei aber sehr schonende Zahnbleichmittel über Jahrzehnte bewährt haben und weltweit als sicher anerkannt sind. Sie sind deshalb so sicher, weil ihre Hauptwirkung, die Oxidation, eben nur auf organische Stoffe (z. B. Verfärbungen) wirkt, aber den zu 96% anorganischen Zahnschmelz völlig unverändert lässt.

Woher kommen Zahnverfärbungen?

Die meisten Verfärbungen stammen aus Lebens- und Genussmitteln. Tabak, Tee, Kaffee, Rotwein, Obstsäfte und farbige Limonaden - kurz, alles was starke Flecken auf weißen Textilien hinterlässt, kann mit der Zeit auch die Zähne verfärben. Auch einige Zahn- und Mundpflegemittel wie Chlorhexidin-haltige oder stark fluoridierte Zahncremes oder Mundwässer hinterlassen mit der Zeit ihre Spuren. Doch nicht immer kommen die Verfärbungen von außen. Bestimmte Medikamente (z.B. Tetrazyklin) oder das Absterben eines Zahnes (durch Unfall oder Wurzelbehandlung) können ebenfalls sehr Farbveränderungen hervorrufen. Je älter und je stärker die Verfärbungen sind, desto aufwendiger ist ihre Behandlung; aber aufhellbar sind sie letztlich alle!

Was kann gebleicht werden?

Bleaching funktioniert nur bei natürlichen Zähnen. Zahnersatz jeder Art (Füllungen, Kronen, Brücken, (Teil-) Prothesen etc.) kann durch Bleaching zwar nicht beschädigt werden, wird aber auch nicht mitgebleicht. Das bedeutet, dass man sich vor der Behandlung überlegen sollte, wie sehr die natürlichen Zähne aufgehellt werden sollen, damit sich der Zahnersatz danach farblich nicht zu stark von den gebleichten Zähnen abhebt. Ist eine sehr starke Aufhellungen gewünscht, so kann es notwenig werden, den sichtbaren Zahnersatz nach dem Bleaching vom Zahnarzt oder Zahntechniker farblich an die Farbe der gebleichten Zähne anpassen zu lassen.

Tut das weh? Gibt es Nebenwirkungen?

Die einzige Nebenwirkung beim Bleaching sind vorübergehende Temperaturempfindlichkeiten, die meist etwa 24 (in seltenen Ausnahmen bis 48 Stunden) lang anhalten und dann für immer verschwinden. Sehr kalte oder heiße Speisen/Getränke sollten in dieser Zeit gemieden werden. Klar, dass sich diese Irritationen beim kraftvollen In-Office-Bleaching etwas deutlicher bemerkbar machen als z. B. beim Homebleaching. Aber nur in etwa 10% aller Fälle kann es zu meist sehr kurzfristigen Schmerzen ("Blitzen") kommen, die jedoch schnell wieder verschwinden.

Stimmt es, dass das Ergebnis am nächsten Tag etwas zurückgeht?

Bleaching, ob zuhause oder im Studio, ob bei uns oder anderswo durchgeführt, trocknet die behandelten Zähne vorübergehend leicht aus. Das ist völlig unbedenklich, und nach 24 Stunden größtenteils ausgeglichen. Dadurch ergibt sich eine Wiederverdunkelung, die etwa ein Drittel von dem gerade erreichten Aufhellungs-Fortschritt beträgt. Es gilt die Faustregel: pro Sitzung im Studio oder pro Anwendung zuhause geht man drei Schritte voran und einen wieder zurück. So hat man effektiv zwei Schritte gemacht, auf die man bei der nächsten Anwendung weiter aufbauen kann.

Wie lange hält das Ergebnis?

Wie bereits erläutert, ist das Ergebnis bei einem vollständig und fachgerecht durchgeführten Bleaching dauerhaft, d. h. einmal entfärbt bleibt auch entfärbt! Aber: die meisten Menschen führen ihren Zähnen wissentlich oder unwissentlich immer wieder neue Farbpigmente zu, die sich mit der Zeit natürlich wieder festsetzen und so das Bleaching-Ergebnis beeinträchtigen. Die Haltbarkeit beträgt daher, je nach Verfärbungsneigung und Zahnpflege, einige Jahren bis lebenslang! Im Durchschnitt ist bei den meisten Kunden nach 3 bis 5 Jahren eine Auffrischung empfehlenswert. Diese ist in der Regel deutlich einfacher und kostengünstiger als die Erstbehandlung; beim In-Office-Bleaching reicht oft eine einzige Aufhellungssitzung aus, beim Homebleaching kann mit den vorhandenen Schienen ein paar Tage nachgebleicht werden, und alles ist wieder perfekt.

Macht das nicht auch mein Zahnarzt? Weshalb beim Dentalkosmetiker?

Es gibt mittlerweile viele Zahnärzte, die Bleaching anbieten, wenn auch fast immer nur als Zusatzangebot zu den klassischen zahnärztlichen Leistungen. Die Hauptaufgabe des Zahnarztes liegt schließlich darin, Zähne gesund zu erhalten und zu heilen. Die Preise von Bleaching variieren von Zahnarzt zu Zahnarzt, liegen aber in der Regel erheblich über unseren Preisen. Dies ist in gewissen Grenzen auch durchaus nachvollziehbar, da Zahnärzte im Vergleich zu Dentalkosmetikern weit höhere Ausgaben für Personal und Gerätschaften haben, die sie für eine Vielzahl an Behandlungsarten bereithalten müssen. Ihr Dentalkosmetiker ist Fachmann in Sachen Bleaching. Er befasst sich ausschließlich damit und kennt sein Fachgebiet daher in- und auswendig. Er nimmt sich Zeit für Ihre Fragen und kann Ihnen das ideal zu Ihnen passende Bleaching-System empfehlen, weil er nicht nur eins kennt, sondern über vierzig. Eben für jeden individuellen Fall das optimale System anstatt Pauschal-Bleaching mit nur einer Methode. Weil Bleaching eben auch Vertrauenssache ist.

Geht das alles nicht auch mit Zahnweißern aus dem Supermarkt?

Nein, professionelles Bleaching ist dadurch nicht zu ersetzen. Die typischen frei erhältlichen Zahnweiß-Produkte sind Zahnweiß-Streifen zum Aufkleben, Stifte, Einmal-Tupfer oder Lösungen in Flakons zum Aufpinseln bzw. Auftragen, sowie Kombipräparate mit Stift zum Auftragen und anschließend anzuwendende Universal-Beißschienen oder thermoplastischen, vom Anwender selbst grob an die Zahnkontur anzupassenden Gelträgerschienen ("Boil-and-bite"-Schienen). Während sogenannte Whitening-Zahncremes und -pulver keinerlei bleichende Stoffe enthalten und somit - entgegen den oft sehr blumigen Werbeaussagen - überhaupt nicht in der Lage sind, Zahnsubstanz aufzuhellen, sondern lediglich Beläge zu entfernen, enthalten viele Zahnweiß- bzw. Bleaching-Mittel im Handel tatsächlich Inhaltsstoffe wie Wasserstoff- oder Carbamidperoxid, wie sie auch beim professionellen Bleaching zum Einsatz kommen. Es fehlt diesen Mitteln jedoch in der Regel die für den Aufhellungserfolg so wichtige individuelle, fachliche Betreuung, wie sie bei uns durch die Beratung, Durchführung bzw. Überwachung der Behandlung sowie den kostenlosen Support durch einen erfahrenen Dentalkosmetiker sichergestellt wird. Darüber hinaus sind peroxidhaltige Zahnbleichmittel trotz aller Beimischungen, welche die Lagerfähigkeit verbessern sollen, anfällig für zu warme oder zu helle Lagerung. Sie sollten, bis auf wenige kurze Transportzeiten, vom Hersteller bis zum Verbraucher stündig kühl gehalten werden und möglichst frisch sein, da Peroxide selbst bei richtiger Lagerung an Wirkung verlieren können. Dies ist bei Supermarkt-Produkten meist ein Problem, das bei unseren Produkten gar nicht auftreten kann, da wir unsere Kunden immer frisch aus eigener Herstellung beliefern. Schließlich werden solche Produkte fast nie vom Fachlabor individuell auf die Zahnsituation des Kunden angepasst, passen daher nicht richtig auf die Zähne, sind oft unbequem, decken (wie bei Zahnweiß-Streifen fast immer zu beobachten) nur wenige Frontzähne ab, überlappen das Zahnfleisch (höheres Irritationsrisiko) oder reagieren großflächig mit dem Speichel und verlieren so schnell ihre bleichende Wirkung. Wir können solche Produkten daher nicht empfehlen.

Welches professionelle Bleaching-System ist denn nun das beste?

Das kann man nicht allgemeingültig beantworten. Alle sind sicher, zuverlässig und preiswert, und führen im Regelfall zu einem gleich perfekten Ergebnis. Trotzdem gibt es natürlich Unterschiede von System zu System, und jedes hat seine ganz eigenen besonderen Vorzüge. Während das In-Office-Bleaching besonders schnell und ohne eigenes Zutun zum Ergebnis führt und somit ideal für Personen ist, die wenig Zeit oder Lust haben, beim Bleaching selber Hand anzulegen, zeichnet sich das Homebleaching besonders dadurch aus, dass man nur einmal (oder zweimal, sofern man sich das fertige Material nicht per Post zuschicken lassen, sondern selber abholen möchte) für einige Minuten in unser Studio kommen muss und dass man das Ergebnis nach ein paar Jahren jederzeit sehr preiswert auffrischen kann, indem man nur etwas Bleaching-Gel bei unserem Online-Shop nachbestellt. Das smileKit entspricht vom Grundsystem her dem Homebleaching und bietet diesen Vorteil ebenfalls. Es ist darüber hinaus weltweit verfügbar und damit eine ideale Alternative für alle, die für die Abdrucknahme nicht in unser Studio kommen können oder möchten. Das Hybrid-Bleaching vereint die Vorteile des In-Office- und des Homebleachings und eignet sich ganz besonders für Personen mit stark unregelmäßigen oder durch unsachgemäße Verwendung von Do-it-yourself-Zahnweißern fleckig entfärbten Zähnen.

Wie wähle ich das für mich ideale professionelle Bleaching-System aus?

Lesen Sie sich zuerst die Informationen, die Sie durch das Klicken auf eines der vier System-Icons links in der obigen Haupt-Navigationsleiste erreichen, in Ruhe aufmerksam durch, dann klären sich viele Fragen sicher bereits von selbst. Vergleichen Sie unsere Leistungen ruhig mal mit denen unserer Mitbewerber, wobei Sie besonderen Augenmerk auf den tatsächlichen Leistungsumfang und auf Kompetenznachweise legen sollten. Wenn dann noch Fragen offen sein sollten, kontaktieren Sie uns einfach. Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich!

Ich habe freiliegende Zahnhälse. Kann ich trotzdem bleachen?

Selbstverständlich. Freiliegende Zahnhalsbereiche können, je nach Wunsch, mitgebleicht oder ausgelassen werden. Meistens ist das Auslassen jedoch empfehlenswerter, weil diese Stellen beim Bleaching vorübergehend mit deutlich stärkeren Irritationen reagieren können und weil sie die betroffenen Zähne optisch "verlängern", wodurch sich oft ein "Hasenzahn-Effekt" und eine unharmonische Zahnfleischlinie zeigen. Ungebleichte Stellen wirken da oft weniger auffällig.

Wird Bleaching eigentlich von der Krankenkasse übernommen?

Leider nein, denn Bleaching ist eine rein kosmetische, nicht zahnmedizinische Dienstleistung.

Ist Bleaching immer erfolgreich oder gibt es "unbleichbare" Fälle?

Wir bieten Bleaching seit weit über einem Jahrzehnt an, davon bald sechs Jahre allein Deutschland. Von einigen wenigen Einzelfällen abgesehen, in denen die Behandlung z. B. aus Gründen mangelhafter Mitarbeit oder aus privaten Gründen abgebrochen werden musste, haben wir tausenden Kunden erfolgreich zu einem strahlenden Lächeln verholfen und in keinem einzigen Fall waren unsere Bemühungen vergeblich. Unsere Zufriedenheitsquote beträgt unerreichte 98%! Deshalb wissen wir: es gibt keine unbleichbaren Fälle. Allerdings variiert der Aufwand, der zum Erreichen des perfekten Ergebnisse getrieben werden muss, sehr stark, was sich natürlich auch in unterschiedlichen Kosten ausdrückt. Das ist so, weil jeder Mensch andere Voraussetzungen (unterschiedliche Verfärbungsarten, -stärken, -tiefen und -alter) mitbringt und jeweils ein anderes Ergebnis wünscht. Dennoch ist in allen Fällen ein perfektes Ergebnis erreichbar und unsere pauschalen Bleaching-Systeme sind so angelegt, dass damit 90% aller Kunden auf Anhieb und ohne weitere Zusatzkosten zu ihrem Wunschergebnis kommen und nur bei etwa 10% etwas größerer Aufwand anfällt. Das heißt: überschaubare Kosten, bestes Preis-/Leistungsverhältnis!

Wie ist das mit der Kommunikation bei Beratung und Behandlung?

Wenn Sie die Beratung und den Informationsaustausch meinen: neben Deutsch sprechen wir Englisch, Französisch und Spanisch (gilt im Studio und für den Support per Telefon, E-Mail etc.). Während der In-Office-Sitzungen sowie während der Abdrucknahme für das Homebleaching ist die verbale Kommunikation naturgemäß etwas eingeschränkt: wenn Sie uns auf irgendetwas aufmerksam machen möchten, so ist das dann nur noch per Handzeichen möglich. Für den Fall, das dies nicht ausreicht, hängt auch immer ein Notizblock mit Stift in Ihrer Nähe.

Kann man nach Behandlungsbeginn auf ein anderes System wechseln?

Grundsätzlich jederzeit. Dies kann z. B. aus zeitlichen Gründen notwendig oder aus bleachingtechnischen Gründen sinnvoll sein. Sie bezahlen bei uns immer nur das, was Sie auch tatsächlich in Anspruch genommen haben; der Rest wird verrechnet oder zurückgezahlt.

Zahlung, Anzahlungen, versäumte Termine

Die unter den jeweiligen Bleaching-Systemen angegebenen Preise sind immer in einer Gesamtzahlung unmittelbar nach der Behandlung bzw. Abdrucknahme zu begleichen; bei solchen Behandlungen, die mehrere Termine umfassen, beim ersten Termin. Rabatte, Sonderpreise und sonstige Nachlässe sind nicht miteinander kombinier- oder kumulierbar. Bei Materialbestellungen von Neukunden kann eine Anzahlung verlangt werden, die bei Abholung verrechnet wird und bei Nicht-Abholung verfällt. Versäumte Termine kosten uns Zeit und Geld, weil wir die hierfür reservierte Zeit nicht anders nutzen können. Deshalb bitten wir Sie, sich an die gemachten Termine zu halten und bei Verhinderung rechtzeitig, d. h. mindestens im Laufe des Vormittages vor der Behandlung, abzusagen bzw. den Termin verlegen zu lassen. Ganz unentschuldigt versäumte Termine werden als in Anspruch genommene Termine gewertet und berechnet.

In-Office Bleaching

Gibt es Voraussetzungen, die ich erfüllen muss?

Neben den allgemeingültigen Bleaching-Voraussetzungen, über die Sie in den FAQ der Bleaching-Basics mehr erfahren können (z. B. die Empfehlung, vor der Behandlung einen Zahnarzt-Check und ggf. eine Zahnreinigung durchzuführen), sollten Sie beim In-Office-Bleaching frei durch die Nase atmen können, da die Rachenatmung dabei meist nicht ohne weiteres möglich ist. Bei akut verstopfter Nase, z. B. bei Erkältung oder Heuschnupfen, erhalten Sie von uns vor Beginn der Behandlung auf Wunsch ein Einmal-Nasenspray. Sie sollten kein Problem damit haben, bis zu 90 Minuten liegend auf unserem - allerdings recht bequemen - Behandlungsstuhl zu verbringen und dabei den Kopf möglichst nicht allzu sehr zu bewegen. Bei erheblichen körperlichen Behinderungen bitten wir um vorherige Abklärung eventuell zu treffender Vorbereitungen oder Vorsichtsmassnahmen. Aufgrund unabänderlicher baulicher Gegebenheiten ist die Behandlung von Rollstuhlfahrern im höher gelegenen Behandlungsraum unseres Studios leider nicht möglich; wenn eine zweistufige Treppe mit unserer bzw. begleitender Hilfe überwunden werden kann, steht Ihnen jedoch Homebleaching mit einem kurzen Abdrucknahme-Termin in unserem Studio gerne alternativ zur Verfügung.

Muss ich meine Zähne vorher zuhause putzen?

Können Sie, müssen Sie aber nicht unbedingt. Sie können Ihre Zähne auch gerne direkt vor der Behandlung bei uns putzen. Einzeln verpackte Einmal-Zahnbürsten stehen hierfür bereit.

Kann ich eine Begleitperson mitnehmen?

Selbstverständlich. Für Begleitpersonen stehen in unserem Warteraum Zeitschriften sowie heiße und kalte Getränke zur Verfügung. Der Aufenthalt im Behandlungsraum ist jedoch aus Gründen der nötigen Konzentration des Behandlers und aus Sicherheits- und Versicherungsgründen nicht gestattet. Für die Betreuung von Kleinkindern während der Behandlungen sind wir leider nicht eingerichtet. Bitte bringen Sie ggf. eine Person zur Betreuung sowie etwas Spielzeug mit.

Kann meine Begleitperson auch gleich behandelt werden?

Nachdem wir über nur einen Behandlungsstuhl verfügen und Behandlungen bei uns Chefsache sind, können mehrere zur Behandlung angemeldete Kunden nur nacheinander behandelt werden. Hierzu sollten Sie rechtzeitig vorher aufeinander folgende Behandlungstermine vereinbaren.

Kann ich während der Behandlung lesen oder telefonieren?

Leider ist beides nicht möglich, aber Sie können per Videobrille einen Film anschauen oder bei angenehmer Hintergrundmusik entspannen. Nachdem ein Verlassen des Behandlungsstuhls während der Sitzung nicht möglich ist, empfehlen wir, vor der Sitzung nötigenfalls unsere Gästetoilette aufzusuchen. Mobiltelefone müssen während der Behandlung immer ausgeschaltet werden.

Wie plane ich mehrere In-Office-Sitzungen am sinnvollsten?

Am besten im Abstand von zwei Tagen, z. B. Montag-Mittwoch-Freitag. Dadurch können zusätzliche, die Bleaching-Wirkung verstärkende Effekte ausgenutzt werden. Wenn das aus terminlichen Gründen nicht klappt, können die Sitzungen beliebig terminiert werden. Insgesamt sollte eine Behandlung jedoch möglichst innerhalb von 1 bis 2 Monaten abgeschlossen werden.

Geht das alles nicht auch in einer einzigen Sitzung?

Drei Sitzungen zu einer einzigen langen Riesensitzung zusammenzulegen mag für Personen mit wenig Zeit eine verführerische Option zu sein, ist aber praktisch nicht durchführbar. Die Irritationen an den Zähnen wären zu groß. Sonst lieber auf Homebleaching oder Hybrid-Bleaching ausweichen.

Warum bietet smileStudio keine Schnell-Bleachings an?

Schnell-Bleaching (auch Fast Bleaching oder Quick Bleaching genannt) unterscheidet sich vom "traditionellen" In-Office-Bleaching, wie wir es aus gutem Grund ausschließlich anbieten, dadurch, dass es nur ca. 60 Minuten lang dauert und in nur einer einzigen Sitzung dasselbe erreichen soll, wofür wir mit unserer bald 15 jährigen intensiven Bleaching-Erfahrung nach wie vor noch drei 90minütige Sitzungen im mindestens 2 tägigem Abstand aufwenden. Dieser Zeitvorteil wird dadurch zu erreichen versucht, indem ein Bleaching-Gel auf die Zähne aufgetragen und von Anfang an durchgehend meist mit einem speziellen Plasma-Licht bestrahlt wird. Der Preis für eine einzige solche Schnellbleaching-Sitzung beträgt jedoch in der Regel zwischen 200 und 600 Euro, je nach Anbieter. Auch wir würden gerne nur ein einziges Mal nur 60 Minuten aufwenden anstatt insgesamt 4,5 Stunden (für eine komplette Behandlung im Pauschalangebot), wenn dies unserer fachlichen Meinung nach sinnvoll wäre. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass zusätzliche Schnelligkeit beim In-Office-Bleaching - der ohnehin schon schnellsten Bleaching-Methode überhaupt! - immer auf Kosten der Qualität, Gleichmäßigkeit und Haltbarkeit des Ergebnisses geht. Grund: beim Schnell-Bleaching bildet sich durch die sofortige Aktivierung des Bleichmittels innerhalb des Zahnschmelz zu schnell aktiver Sauerstoff, und kleine Sauerstoffbläschen blockieren den Zugang des noch nicht aktivierten Wasserstoffperoxids zu den noch zu entfärbenden Farbpartikeln. Folge: es besteht die Gefahr, dass diese nur unvollständig "gebleicht" werden und nach dem Ende der Rehydrierungs-Phase - in der Regel nach ein paar Tagen - wieder optisch in Erscheinung treten. Dadurch könnte sich im schlimmsten Fall ein Grossteil des unmittelbar nach der Bleichsitzung sichtbaren Ergebnisses wieder verfl�chtigen. Diese Gefahr tritt beim "klassischen In-Office-Bleaching", wie wir es anbieten, nicht auf. Uns ist wichtig, dass unsere Kunden lange etwas von ihrem Ergebnis haben und uns weiterempfehlen. "Schnellbleaching" haben wir nie angeboten und werden wir auch niemals anbieten!

Home-Bleaching

Wie lange dauert eine komplette Homebleaching-Behandlung?

Das kommt auf die zu behandelnden Zahnverfärbungen und das gewünschte Endergebnis sowie auf den Abstand zwischen den einzelnen Anwendungen an. Im Durchschnitt werden für eine komplette Erstaufhellung etwa 15 Anwendungen benötigt, wobei leichtere (einfachere) oder stärkere (schwierigere) Verfärbungen die Zahl der tatsächlich benötigten Anwendungen nicht selten stark, nämlich um bis zu +/- 5 bis 10 Anwendungen, schwanken lässt. Wir empfehlen eine tägliche Anwendung, solange bis das gewünschte Ziel erreicht ist (d. h. ca. 2 Wochen im Normalfall). Sie können aber auch mehr oder weniger große Abstände zwischen den einzelnen Anwendungen lassen; passen Sie den Anwendungsrhythmus Ihren persönlichen Bedürfnissen an. Der Lieferumfang unseres Homebleaching-Pauschalangebotes ist mit ausreichend Bleaching-Gel für mindestens 15 Anwendungen so bemessen, dass im Durchschnitt etwa 90% unserer Kunden damit gleich beim ersten Anlauf zu ihrem Wunschergebnis kommen. Nicht selten bleibt auch noch Bleaching-Gel von der Behandlung übrig: bei kühler Lagerung hält es meist 1-2 Jahre und kann dann für eine Auffrischung verwendet werden.

Was tun, wenn das Bleaching-Gel doch nicht ausreicht?

Kein Problem. Es kann jederzeit in allen vier Stärken preisgünstig bei uns im Studio nachgekauft oder bei unserem Online-Shop (siehe Navigationsleiste oben) nachbestellt werden.

"Bleichschienen" klingt irgendwie klobig. Sind sie das?

Nein, richtig gemachte Bleichschienen sind nur ca. 0,5 mm dünn, umfassen die Zähne wie eine zweite Haut und tragen nicht auf. Einmal eingesetzt, hat man praktisch kein Fremdkörper-Gefühl und spürt schon nach kurzer Eingewöhnung nicht mehr, dass man sie überhaupt trägt. Die von uns lange Zeit bevorzugte alternative Bezeichnung "Trägerfolien" hat sich im deutschen Sprachraum leider nicht durchgesetzt und wird nun nicht mehr verwendet, um eine Verwechslung mit Zahnweiß-Streifen (z. B. WhiteStrips), die völlig anders funktionieren, zu vermeiden.

Ich habe schon Bleichschienen. Kann ich die nicht auch verwenden?

Wenn Sie bereits brauchbare, gut sitzende und individuell auf Ihre Zahnsituation angepasste Bleichschienen - z. B. von einer früheren Homebleaching-Behandlung bei uns - haben, brauchen Sie in aller Regel nur Bleaching-Gel von uns nachkaufen und können sofort loslegen. Was Bleichschienen von anderen Anbietern angeht: aus unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, dass über 95% aller von Dentallabors hergestellten Schienen, die uns von neuen Kunden zur Begutachtung ins Studio mitgebracht werden, den Anforderungen an moderne Bleaching-Schienen, wie wir sie als Vorreiter des professionellen Homebleaching in Deutschland fordern, nicht genügen. Aber auch fachgerecht angefertigte Schienen können mit der Zeit verschlei�en oder undicht werden. Ob die Schienen ersetzt werden müssen, können Sie bei uns prüfen lassen.

Was tun bei zu starker Temperaturempfindlichkeit?

Die einzige "Nebenwirkung" beim professionellen Bleaching ist eine maximal 24 Stunden anhaltende Empfindlichkeit der Zähne gegenüber Kalt und Heiß, manchmal auch gegenüber Süß und Sauer. Nach den 24 Stunden verschwindet dieser störende Effekt für immer. Beim Homebleaching wird er allerdings durch jede Anwendung "erneuert" und bleibt somit bei täglicher Anwendung über die gesamte Behandlungsdauer bestehen. Wenn dieses Phänomen bei Ihnen ausnahmsweise unangenehm stark ausfallen sollte, haben Sie drei Möglichkeiten, um es zu reduzieren bzw. zum Verschwinden zu bringen: 1. durch die Verkürzung der Einwirkzeit pro Anwendung, z. B. beim serienmäßig ausgelieferten CLASSIC-Gel zur Anwendung über Nacht statt 7-8 Stunden am Stück schrittweise um je eine Stunde reduzieren, bis die Empfindlichkeit am Folgetag nicht mehr so stark ist; 2. durch das Umsteigen auf eine geringere Gelstärke: noch nicht angebrochene, originalversiegelte Gelpackungen tauschen wir innerhalb von 4 Wochen nach Auslieferung der Erstausstattung gegen eine andere Gelstärke aus; 3. durch die Anwendung von Fluoridgel. Dieses wird genauso angewendet wie Bleaching-Gel, verbleibt aber nur etwa 30 Minuten bis eine Stunde auf den Zähnen. Fluoridhaltige Zahncremes und Spezial-Zahngele neigen grundsätzlich dazu, Zähne etwas zu verfärben. Wir empfehlen daher unser speziell auf die Bedürfnisse gebleichter Zähne zugeschnittenes, besonders wenig verfärbendes "Fluoridgel SPEZIAL", welches Sie bei uns im Studio oder über unseren Online-Shop erhalten.

Homebleaching und smileKit - gibt es da einen Unterschied?

Die Studioleistung "Homebleaching" und das komplett per Versand abgewickelte "smileKit" gehören technisch gesehen beide zur Oberkategorie der professionellen Homebleaching-Systeme, d. h. beide erzielen ihre Wirkung durch die Anwendung von Bleaching-Gel mittels individuell angepasster Bleich-Schienen. Während aber das smileKit speziell für Personen entwickelt wurde, die keine Möglichkeit haben, zu uns ins Studio zu kommen, setzt das Homebleaching mindestens einen Studiobesuch (bei Abholung und gewünschter Einweisung zwei Studiobesuche) voraus. Wenn für Sie beide Systeme gleichermaßen infrage kommen, sollten Sie sich für das Homebleaching mit Studiobesuch entscheiden, da hier die (u. U. mehrmalige) Abdrucknahme per Abdruckset entfällt und das fertige Bleachingset viel schneller (meist schon am folgenden Werktag!) fertig gestellt wird.

Gibt es das smileKit nicht in viel mehr Varianten als das Homebleaching?

Von der Anzahl an verschiedenen smileKit-Varianten her gesehen (es gibt das smileKit in vier Gelstärken und dann jede Gelstärke nochmal in drei verschiedenen Packungsgrößen) ist das zwar richtig, aber auch das Homebleaching lässt sich bei Bedarf beliebig an andere Anforderungen anpassen: so können andere Gelstärken oder auch andere Gelmengen ausgewählt werden (Upgrade). Hierfür werden ggf. entsprechende Aufschläge berechnet.

Was tun, falls später einmal die Schienen kaputt oder verloren gehen?

Wir archivieren die Gipsmodelle Ihrer Zahnreihen, sodass wir auf Bestellung jederzeit Ersatzschienen herstellen können. Dies setzt lediglich voraus, dass sich an Zähnen und Zahnstellung seit der Abdrucknahme nichts verändert hat. Falls doch (z. B. wenn zwischenzeitlich neue Kronen oder Brücken eingesetzt wurden oder die Zahnstellung korrigiert wurde), ist eine erneute Abdrucknahme unumgönglich. Diese kann ggf. auch per smileKit erfolgen.

Ich habe von meinem Zahnarzt noch ein Zahnmodell. Ist das verwendbar?

Manchmal ja. Das kommt darauf an, ob das Gipsmodell im Zahnarzt-Labor z.B. für die Herstellung von Zahnersatz verändert wurde. Um das vorher zu sagen, sollten Sie uns scharfe Digital-Nahaufnahmen aus mehreren Perspektiven vom Modell zumailen, es zur Prüfung einschicken oder vorbeibringen. Wenn das Modell bereits auf den Zahnaußenseiten ausgeblockt, d.h. mit Erhebungen für die spätere Aufnahme einer stärkeren Bleaching-Gel-Schicht ausgestattet wurde, ist es oft unbrauchbar, da die meisten Dentallabors dabei eine andere als die von uns aus Qualitätsgründen geforderte Technik verwenden. Billiger wird die Behandlung aber auch bei der Verwendung fertiger Gipsmodellen nicht, da wir die Modelle immer sehr arbeitsintensiv für die Anfertigung von Bleichschienen umarbeiten müssen. Wichtig: eingeschickte Gipsmodelle können danach für nichts anderes mehr verwendet werden. Auch sie werden bei uns archiviert.

Hybrid Bleaching

Gibt es auch beim Hybrid-Bleaching ermäßigte Auffrischungs-Sitzungen?

Ja, genauso wie beim In-Office-Pauschalangebot gibt es solche Sitzungen für 150 statt 175 €

Was tun, wenn ich nach der In-Office-Sitzung das System wechseln will?

Sie können nach der Sitzung auf eigenen Wunsch oder auf unsere Empfehlung auch zum In-Office-Pauschalangebot zu wechseln, statt per Homebleaching weiterzumachen.

Wie lange muss ich dann noch zuhause per Schiene bleichen?

Das kommt auf die zu behandelnden Zahnverfärbungen, auf den bereits in der In-Office-Sitzung erzielten Behandlungsfortschritt und das gewünschte Endergebnis an. Im Durchschnitt werden bei einer kompletten Erstaufhellung etwa 10-12 nachfolgende Bleichschienen-Anwendungen benötigt, wobei leichtere (einfachere) oder stärkere (schwierigere) Verfärbungen die Zahl der tatsächlich benötigten Anwendungen nicht selten stark, nämlich um bis zu +/- 3 bis 6 Anwendungen, schwanken lässt. Wir empfehlen eine tägliche Anwendung, solange bis das gewünschte Ziel erreicht ist (d. h. ca. 2 Wochen im Normalfall). Sie können aber auch mehr oder weniger große Abstände zwischen den einzelnen Anwendungen lassen; passen Sie den Anwendungsrhythmus Ihren persönlichen Bedürfnissen an. Der Lieferumfang unseres Homebleaching-Pauschalangebotes ist mit ausreichend Bleaching-Gel für mindestens 15 Anwendungen so bemessen, dass im Durchschnitt etwa 94% unserer Kunden damit gleich beim ersten Anlauf zu ihrem Wunschergebnis kommen. Nicht selten bleibt auch noch Bleaching-Gel von der Behandlung übrig: bei kühler Lagerung hält es ca. 1-2 Jahre und kann dann jederzeit für eine Auffrischung verwendet werden.

Was tun, wenn das Bleaching-Gel doch nicht ausreicht?

Aufgrund der gegenüber dem alleinigen Homebleaching geringeren Zahl nötiger Bleaching-Gel-Anwendungen und dank großzügiger Ausstattung mit Bleaching-Gel kommt das nur sehr selten vor. Falls doch: kein Problem. Es kann jederzeit in allen vier Stärken preisgünstig bei uns im Studio nachgekauft oder bei unserem Online-Shop (siehe Navigationsleiste oben) nachbestellt werden.

Ich habe schon Bleichschienen. Kann ich die nicht auch verwenden?

Wenn Sie bereits brauchbare, gut sitzende und individuell auf Ihre Zahnsituation angepasste Bleichschienen - z. B. von einer früheren Homebleaching-Behandlung bei uns - haben, brauchen Sie in aller Regel nur Bleaching-Gel von uns nachkaufen und können sofort loslegen. Dann wird Ihnen die in Anspruch genommene In-Office-Sitzung als reguläre In-Office-Einzelsitzung für nur € 175,00 berechnet. Zur Anwendung mit passenden Bleichschienen stehen Ihnen professionelle Bleaching-Gele in verschiedenen Stärken zur Verfügung (siehe auch unseren Online-Shop). Was Bleichschienen von anderen Anbietern angeht: aus unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, dass über 95% aller von Dentallabors hergestellten Schienen, die uns von neuen Kunden zur Begutachtung ins Studio mitgebracht werden, den Anforderungen an moderne Bleaching-Schienen, wie wir sie als Vorreiter des professionellen Homebleaching in Deutschland fordern, nicht genügen. Aber auch fachgerecht angefertigte Schienen können mit der Zeit verschleißen oder undicht werden. Ob die Schienen ersetzt werden müssen, können Sie bei uns prüfen lassen. In diesem Fall ist das Hybrid-Bleaching-Pauschalangebot sicher auch die preisgünstigste Lösung.

Was tun bei zu starker Temperaturempfindlichkeit?

Die einzige "Nebenwirkung" beim professionellen Bleaching ist eine maximal 24 Stunden anhaltende Empfindlichkeit der Zähne gegenüber Kalt und Heiß, manchmal auch gegenüber Süß und Sauer. Nach den 24 Stunden verschwindet dieser störende Effekt auf Nimmer-Wiedersehen. Beim Homebleaching ist er deutlich schwächer ausgeprägt als nach der doch recht kraftvollen In-Office-Sitzung. Dafür wird er allerdings durch jede Anwendung "erneuert" und bleibt somit bei täglicher Anwendung über die gesamte Behandlungsdauer bestehen. Wenn dieses Phänomen bei Ihnen ausnahmsweise unangenehm stark ausfallen sollte, haben Sie drei Möglichkeiten, um es zu reduzieren bzw. zum Verschwinden zu bringen: 1. durch die Verkürzung der Einwirkzeit pro Anwendung, z. B. beim serienmäßig ausgelieferten CLASSIC-Gel zur Anwendung über Nacht statt 7-8 Stunden am Stück schrittweise um je eine Stunde reduzieren, bis die Empfindlichkeit am Folgetag nicht mehr so stark ist; 2. durch das Umsteigen auf eine geringere Gelstärke: noch nicht angebrochene, originalversiegelte Gelpackungen tauschen wir innerhalb von 4 Wochen nach Auslieferung der Erstausstattung gegen eine andere Gelstärke aus; 3. durch die Anwendung von Fluoridgel. Dieses wird genauso angewendet wie Bleaching-Gel, verbleibt aber nur etwa 30 Minuten bis eine Stunde auf den Zähnen. Fluoridhaltige Zahncremes und Spezial-Zahngele neigen grundsätzlich dazu, Zähne etwas zu verfärben. Wir empfehlen daher unser speziell auf die Bedürfnisse gebleichter Zähne zugeschnittenes, besonders wenig verfärbendes "Fluoridgel SPEZIAL", welches Sie bei uns im Studio oder über unseren Online-Shop erhalten.

smileKit

Wie lange dauert so eine Homebleaching-Behandlung per smileKit?

Genauso wie bei allen anderen Bleaching-Systemen kommt das auf die zu behandelnden Zahnverf�rbungen und das gewünschte Endergebnis sowie auf den Abstand zwischen den einzelnen Anwendungen an. Im Durchschnitt werden für eine komplette Erstaufhellung per smileKit etwa 15 Anwendungen benötigt - dafür ist meist die Standardgröße ausreichend. Etwa 80-90% unserer Kunden erreichen ihre Wunsch-Zahnhelligkeit mit dieser Packungsgröße problemlos. Leichtere (einfachere) oder stärkere (schwierigere) Verfärbungen lassen die Zahl der benötigten Anwendungen nicht selten stark, nämlich um bis zu +/- 5 bis 10 Anwendungen, schwanken. Deshalb bieten wir das smileKit neben der Standardgröße in zwei weiteren Packungsgrößen an: der kleineren basic-Größe für etwa 6-8 Anwendungen, sowie der extragroßen xxl-Größe für ca. 18-24 Anwendungen. Wir empfehlen eine tägliche Anwendung, solange bis das gewünschte Ziel erreicht ist. Sie können aber auch mehr oder weniger große Abstände zwischen den einzelnen Anwendungen lassen. Passen Sie den Anwendungsrhythmus Ihren persönlichen Bedürfnissen an. Nicht selten bleibt auch noch Bleaching-Gel von der Behandlung übrig: bei kühler Lagerung hält es meist 1-2 Jahre und kann dann für eine Auffrischung verwendet werden. Falls zum perfekten Ergebnis hingegen doch noch etwas mehr Bleaching-Gel benötigt werden sollte, als in Ihrem smileKit mitgeliefert wurde, können Sie es jederzeit günstig beim smileShop nachbestellen.

"Bleichschienen" klingt irgendwie klobig. Sind sie das?

Nein, richtig gemachte Bleichschienen sind nur ca. 0,5 mm dünn, umfassen die Zähne wie eine zweite Haut und tragen nicht auf. Einmal eingesetzt, hat man praktisch kein Fremdkörper-Gefühl und spürt schon nach kurzer Eingewöhnung nicht mehr, dass man sie überhaupt trägt. Die von uns lange Zeit bevorzugte alternative Bezeichnung "Trägerfolien" hat sich im deutschen Sprachraum leider nicht durchgesetzt und wird nun nicht mehr verwendet, um eine Verwechslung mit Zahnweiß-Streifen (z. B. WhiteStrips), die völlig anders funktionieren, zu vermeiden.

Ich habe schon Bleichschienen. Kann ich die nicht auch verwenden?

Wenn Sie bereits brauchbare, gut sitzende und individuell auf Ihre Zahnsituation angepasste Bleichschienen hoher Qualität - z. B. von einer früheren Homebleaching-Behandlung bei uns - haben, brauchen Sie in aller Regel nur Bleaching-Gel nachkaufen und können sofort loslegen. Was Bleichschienen von anderen Anbietern angeht: aus unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, dass über 95% aller von Dentallabors hergestellten Schienen, die uns von neuen Kunden zur Begutachtung ins Studio mitgebracht werden, den Anforderungen an moderne Bleaching-Schienen, wie wir sie als Vorreiter des professionellen Homebleaching in Deutschland fordern, leider nicht genügen. Aber auch fachgerecht angefertigte Schienen halten nicht ewig.

Was tun bei zu starker Temperaturempfindlichkeit?

Die einzige "Nebenwirkung" beim professionellen Bleaching ist eine maximal 24 Stunden anhaltende Empfindlichkeit der Zähne gegenüber Kalt und Heiß, manchmal auch gegenüber Süß und Sauer. Nach den 24 Stunden verschwindet dieser störende Effekt. Beim Homebleaching per smileKit wird er allerdings durch jede Anwendung "erneuert" und bleibt somit bei täglicher Anwendung über die gesamte Behandlungsdauer bestehen. Wenn dieses Phänomen bei Ihnen ausnahmsweise unangenehm stark ausfallen sollte, haben Sie drei Möglichkeiten, um es zu reduzieren bzw. zum Verschwinden zu bringen: 1. durch die Verkürzung der Einwirkzeit pro Anwendung, z. B. beim CLASSIC-Gel zur Anwendung über Nacht statt 7-8 Stunden am Stück schrittweise um je eine Stunde reduzieren, bis die Empfindlichkeit am Folgetag nicht mehr so stark ist; 2. durch das Umsteigen auf eine geringere Gelstärke: noch nicht angebrochene, originalversiegelte Gelpackungen tauschen wir innerhalb von 4 Wochen nach Auslieferung der Erstausstattung gegen eine andere Gelstärke aus; 3. durch die Anwendung von Fluoridgel. Dieses wird genauso angewendet wie Bleaching-Gel, verbleibt aber nur etwa 30 Minuten bis eine Stunde auf den Zähnen. Fluoridhaltige Zahncremes und Spezial-Zahngele neigen grunds�tzlich dazu, Zähne etwas zu verfärben. Wir empfehlen daher, unser speziell auf die Bedürfnisse gebleichter Zähne zugeschnittenes, besonders wenig verfärbendes "Fluoridgel SPEZIAL" zu verwenden , welches Sie bei uns im Studio oder über unseren Online-Shop erhalten.

smileKit und Homebleaching - wo ist der Unterschied?

Die Studioleistung "Homebleaching" und das komplett per Versand abgewickelte "smileKit" gehören definitionsgemäß beide zur Oberkategorie der professionellen Homebleaching-Systeme, d. h. beide erzielen ihre Wirkung durch die Anwendung von Bleaching-Gel mittels individuell angepasster Bleich-Schienen. Während aber das smileKit speziell für Personen entwickelt wurde, die keine Möglichkeit haben, zu uns ins Studio zu kommen, setzt das Homebleaching mindestens einen Studiobesuch (bei Abholung und gewünschter Einweisung zwei Studiobesuche) voraus. Wenn für Sie beide Systeme gleichermaßen infrage kommen, sollten Sie sich eher für das Homebleaching mit Studiobesuch entscheiden, da hier die (u. U. mehrmalige) Abdrucknahme per Abdruckset entfällt und das fertige Bleachingset schneller (meist schon am folgenden Werktag) fertig gestellt wird. Von Anwendung und Wirkung her sind smileKit und Homebleaching gleich.

Gibt es das smileKit nicht in viel mehr Varianten als das Homebleaching?

Von der Anzahl an verschiedenen smileKit-Varianten her gesehen (es gibt das smileKit in vier Gelstärken und dann jede Gelstärke nochmal in drei verschiedenen Packungsgrößen) ist das zwar richtig, aber auch das Homebleaching lässt sich bei Bedarf beliebig an individuelle Anforderungen anpassen: so können andere Gelstärken oder auch andere Gelmengen ausgewählt werden ("Upgrade"). Hierfür werden ggf. entsprechende Aufschläge berechnet.

Zahnabdrücke selbermachen, das klingt kompliziert. Ist es das?

Nein. Von tausenden smileKit-Kunden hat es bisher noch jeder geschafft. Und das, obwohl fast alle so etwas noch nie zuvor gemacht haben! Allerdings gelingt es nicht immer gleich beim ersten Anlauf. In etwa jedem dritten bis vierten Fall ist eine erneute Abdrucknahme nötig. Nachdem wir Ihre Abdrücke erhalten haben, prüfen wir sehr sorgfältig, ob diese für unsere Zwecke geeignet sind. Falls nicht, erhalten Sie eine entsprechende Mitteilung und noch am gleichen Tag geht kostenlos ein neues Abdruckset an Sie raus. Und selbst wenn es beim zweiten Mal nicht so richtig funktioniert, lassen wir Sie nicht allein. Sie erhalten so lange kostenlos neue Abdrucksets, bis alles gelingt, denn auch wir wollen ja, dass Sie perfekt sitzende Bleichschienen bekommen. Aber wie gesagt, fast immer ist das entweder beim ersten oder zweiten Versuch bereits der Fall.

Wie viel Zeit muss ich von Bestellung bis Behandlungsende einkalkulieren?

Je nach Zahlungsoption (Nachnahme, Kreditkarte sowie bei bekannten Kunden Rechnung mit 14tägigem Zahlungsziel geht am schnellsten, Vorauskasse dauert etwas länger) erhalten Sie Ihr Abdruckset meist innerhalb von ein bis drei Tagen. Wenn Sie den Abdruck noch am selben Tag herstellen und zurückschicken, ist er nach weiteren ein oder zwei Tagen bei uns. Vorausgesetzt, dass nicht ein zweites Abdruckset nachgeschickt werden muss, geht das fertige smileKit- dann nach 1-2 Wochen an Sie raus. Auslandsbestellungen können einige Tage länger benötigen.

Was tun, falls später einmal die Schienen kaputt oder verloren gehen?

Wie beim Homebleaching mit Abdrucknahme im Studio auch, archivieren wir die Gipsmodelle Ihrer Zahnreihen, so dass wir auf Bestellung jederzeit Ersatzschienen herstellen können. Dies setzt lediglich voraus, dass sich an Zähnen und Zahnstellung seit der Abdrucknahme nichts verändert hat. Falls doch (z. B. wenn zwischenzeitlich neue Kronen oder Brücken eingesetzt wurden oder die Zahnstellung korrigiert wurde), ist eine erneute Abdrucknahme unumgänglich.

Mit individuellen Bleichschienen und frischem Bleaching-Gel bequem zuhause bleachen.

Bestellmöglichkeit

Anschrift:

smileStudio Dentalkosmetik
Burgstr. 29, 64678 Lindenfels,
Deutschland
Tel. 06255-7199885
WhatsApp: 01573-0059394
E-Mail: info@smilestudio.de
Anfahrt & Kontakmöglichkeiten hier

Öffnungszeiten:

Nach Terminvereinbarung.

Terminvereinbarung